Nachrichtenarchiv

 

Wappen

 
 

    Ost- und Westpreußenstiftung in Bayern e.V.


 

2014 · Gedenkstätte der OWP-Stiftung Oberschleißheim

2009 · Gestaltung des Mahn- und Ehrenmals

2009 · Jubiläums-Kirchentag

2009 · Die Heimatsammlungen

2009 · Zusammenarbeit mit der Immanuel-Kant-Universität

2009 · Jahrestag des Untergangs der Gustloff

 

 

Gedenkstätte der Ost- und Westpreußen Stiftung Oberschleißheim   ↑


Stand – 30. September 2014

Gedenkstätte der OWP-Stiftung 2014

 

 

Gestaltung des Mahn- und Ehrenmals   ↑


Stand –  20. Oktober 2009
Die Gestaltung des Mahn- und Ehrenmals der Ost- und Westpreußenstiftung in Bayern e. V. Oberschleißheim ist durch das Landratsamt und seine Organe bisher nicht entschieden worden. Die Denkmalskommission, an der auch zwei Mitglieder unserer Stiftung teilgenommen haben, hatte Ende des Jahres 2008 einen Vorschlag erarbeitet, der nach dem Personalwechsel des Landrats einer weiteren Abstimmung bedarf. Abschließend ist danach lt. LRA ein Kreistagsbeschluß erforderlich.

Dies ist der heutige Zustand des seit etwa einem Jahr entweihten Gedenk- und Ehrenmals in Oberschleißheim  der Ost- und Westpreußenstiftung in Bayern e. V.

Mahn- und Ehrenmal
Pionierlandungsboot, das im Frühjahr 1945 zur Rettung
unzähliger Flüchtlinge und Verwundeter eingesetzt wurde
Landungsboot
Pionierlandungsboot

 

Mahn- und Ehrenmal
Entweihtes Gedenk- und Ehrenmal
Mahn- und Ehrenmal
Mahn- und Ehrenmal

 

 

 

10. Jubiläums-Kirchentag   ↑


Stand – 10. Oktober 2009
Am Sonnabend, den 10. Oktober fand der 10. Jubiläums-Kirchentag der Ost- und Westpreußen in Bayern in München statt. Bis zum Jahre 2003 wurden die Kirchentage in Oberschleißheim abgehalten. Veranstalter ist die GeO, die Gemeinschaft evangelischer Ostpreußen e.V.,München, Landesbeauftragter Pfr. i. R. Werner Ambrosy, mit finanzieller Unterstützung des Haus des Deutschen Ostens sowie der Ev.-Luth. Landskirche Bayern. Der Gottedienst fand um 10.00 Uhr im Gemeindesaal der St. Matthäus-Kirche statt, die Festpredigt hielt Probst Jochen Löber, Königsberg. Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Mathildensaal des ev. Handwerkervereins München hielt Probst Jochen Löber einen Lichtbildervortrag über "Kirchliches Leben in der Probstei Kaliningrad", ein Situationsbericht in der Probstei Kaliningrad. Der Ostpreußenchor München trug zum Gelingen der Veranstaltung bei, an der auch zahlreiche Mitglieder der  Ost- und Westpreußenstiftungin Bayern e. V. teilnahmen.

 

 

Die Heimatsammlungen   ↑


Stand – 30. Juli 2009
Am 30.07.2009 wurde durch den Leiter der Bay. Staatskanzlei, Herrn Staatsminister S. Schneider die durch die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern in Zusammenarbeit mit der Sudetendeutschen Stiftung erarbeitete Publikation „Die Heimatsammlungen der Sudeten- und Ostdeutschen in Bayern“ im Infopoint Museen & Schlösser in Bayern, Alter Hof in München unter zahlreicher Beteiligung der Bevölkerung vorgestellt.

Bestandteil der Präsentation ist u. a. auch auf Seite 83 die Vorstellung der Dauerausstellung der „Ost- und Westpreußenstiftung in Bayern e. V“, Oberschleißheim und auf Seite 82 die Ausstellung im Alten Schloss Schleißheim „ Es war ein Land…“

Staatsminister S. Schneider
Staatsminister S. Schneider
Staatsminister S. Schneider
Staatsminister S. Schneider
begrüßt die Gäste

 

 

 

Zusammenarbeit mit der Immanuel-Kant-Universität   ↑


Stand – 22. Februar bis 22. März 2009
Im Rahmen der Vereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen der Universität Kaliningrad und der Ludwig-Maximilians-Universität München vom 28.02. bzw. 15.03.1995 wurde der 2. Vorsitzende unseres Vereins, Herr Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Rudolf Fritsch, als Beauftragter der Universität München für die Zusammenarbeit mit der Russischen Staatlichen Immanuel-Kant-Universität in Kaliningrad / Königsberg eingeladen, in der Zeit vom 22. Februar bis 22. März 2009 vor russischen Studenten an der Universität Kaliningrad mathematische Vorlesungen und Seminare zu halten. Wir wünschen viel Erfolg!

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Rudolf Fritsch
Prof. Dr. Dr. h.c. mult.
Rudolf Fritsch
Institutsgebäude
Institutsgebäude für Mathematik der
Universität Kaliningrad / Königsberg

 

 

 

"Jahrestag des Untergangs der Gustloff"   ↑


Stand 30. / 31. Januar 2009
Besuch unseres 1. Vorsitzenden Gustav Graf von Keyserlingk an der Gedenkveranstaltung zum 64. Jahrestag des Untergangs der Wilhelm Gustloff am 30. / 31. Januar 2009 in Gdingen. Einladung mit Bildern von der Internetseite des Bundes der Deutschen Minderheit in Danzig unter www.dfk-danzig.de.

Am 30. Januar jährt sich zum 64. Mal der Untergang der "Willhelm Gustloff". Mit dem Untergang der "Gustloff", der "Goya" und der "Steuben" im Jahr 1945 starben nahezu 20.000 Menschen auf der Ostsee.

Aus diesem Anlass findet am 30. Januar um 14.30 Uhr in der Marienkirche und des Heiligen Petrus (Seemans-Kirche) in Gdingen, ul. Portowa 2, ein festlicher ökumenischer Gottesdienst statt. Anschließend werden Blumensträuße und Lichter am Ufer in Skwer Kosciuszki niedergelegt.

Zu der Veranstaltung sind u.a. Vertreter des Deutschen Konsulats, der evangelische Pfarrer aus Stolp, Überlebende der Gustloff-Katastrophe, Vertreter der Stadtverwaltung Gdynia, die Mitglieder der Deutschen Minderheit und der Deutsch-Polnischen Gesellschaften sowie zahlreiche andere Gäste eingeladen.

Weitere Informationenerhalten Sie beim Bund der Deutschen Bevölkerung – Gdingen: +48/(0)58/665 13 83.

 

1.576 views